Newsmeldung

Unternehmensgruppe Gegenbauer tritt der Integrations-Initiative "Wir zusammen" bei

Berlin, 01.07.2016

Fast 100 namhafte deutsche Unternehmen engagieren sich bereits in der Integrations-Initiative "Wir zusammen". Auch die Unternehmensgruppe Gegenbauer ist diesem Bündnis als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen beigetreten und dokumentiert damit den Willen, ihren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen aus den Krisenregionen der Welt zu leisten. Denn so groß die Herausforderungen sind, vor denen unsere Gesellschaft derzeit steht, so substanziell sind auch die Chancen für unser Land und die deutsche Wirtschaft, sofern es gelingt, die geflüchteten Menschen nachhaltig in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wesentliche Erfolgsfaktoren dafür sind Sprachkompetenz sowie konkrete Ausbildungs- und Beschäftigungsangebote. Als einer der führenden Immobiliendienstleister Deutschlands,der bereits heute Menschen aus über 100 Nationen beschäftigt, will die Unternehmensgruppe Gegenbauer hier mit gutem Beispiel vorangehen.

"Für uns ist Vielfalt seit Jahrzehnten der zentrale Eckpfeiler unseres Wertegerüsts als Dienstleister. 15.000 Menschen aus über 100 Nationen zeigen täglich, dass Integration gelingen kann, wenn Respekt, Toleranz und Wertschätzung gelebt werden. Für die Menschen, die heute noch als Fremde zu uns kommen, möchten auch wir einen Beitrag zu einer positiven Integrationserfahrung und Willkommenskultur leisten."", so Christian Lewandowski,Vorstandsvorsitzender der Gegenbauer Holding SE & Co. KG.

Gegenbauer konzentriert sich dabei insbesondere auf die Sprachförderung bei Flüchtlingen und Asylbewerbern und deren schrittweise Einbindung in den beruflichen Alltag. In Kooperation mit Bildungsträgern und der Agentur für Arbeit bietet das Unternehmen im Rahmen des Projektes "Respect" geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive eine Integrationsmaßnahme über 22 Wochen mit anschließender Beschäftigungsoption. Die Maßnahme umfasst Kompetenzfeststellungen, Gruppencoachings, berufsorientierten Deutschunterricht sowie eine betriebliche Erprobung mit Einzelcoachings.

Mit dem Berliner Fußballverband e.V. wurde darüber hinaus das Projekt "Fußball grenzenlos" aus der Taufe gehoben. Damit soll Flüchtlingen die Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung und aktiven gesellschaftlichen Teilhabe verschafft werden. Zudem unterstützt Gegenbauer durch Spenden Sprachförderprojekte bzw. bietet an einzelnen Standorten eigene Sprachkurse an.

Die Initiative "Wir zusammen" wurde von Ralph Dommermuth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, initiiert. Auf der Website www.wir-zusammen.de stellen sich sämtliche Partner mit ihren Integrationsprojekten vor.